Jahresabschluss 2011

Hier findet alles seinen Platz, was es an Werbematerial, Prospekten, Plakaten, Souvenirs und anderen Dingen vom Heide-Park gibt, aber auch Medien wie Filme, Trailer, Berichte, Zeitungsausschnitte oder Fernsehsendungen sind hier richtig.

Jahresabschluss 2011

Beitragvon Papa » Mo 7. Jan 2013, 13:36

Hallo zusammen,

wie jedes Jahr muss der Heide-Park seinen Jahresabschluss veröffentlichen. Seit dem 19.12.2012 ist der Geschäftsbericht für 2011 öffentlich einzusehen. Auf der Seite des "Bundesanzeiger" (www.bundesanzeiger.de) kann man sich das Dokument anschauen: HIER ("Heide Park" in die Suchmaske eintragen, Geschäftsbericht 2011 auswählen und Sicherheitscode eingeben). Ich habe es noch einmal als PDF angehängt:

Heide_Park-Jahresabschluss_2011.pdf


Die wichtigsten Punkte daraus kurz aufgeführt:
- Die Besucherzahlen sind angeblich von 1,4 auf 1,6 Millionen gestiegen (Laut Branchenbericht der TAE/AECOM soll sie allerdings wie auch 2010 bei 1,35 Millionen gelegen haben / siehe Seite 24) -> Bleibt die Frage, wie der Heide-Park Jahreskartenbesitzer zählt, als einmaligen Eintritt oder pro Besuch?
- Durchschnittlicher Umsatz pro Besucher lag 2011 bei 25,54 € (2010: 24,42 €) -> Da der Eintritt (25,36 Millionen €) pro Besucher schon 15,85 € ausmacht, bleiben für Ausgaben im Park (Essen, Getränke, Souvenirs, Spiele ...) gerade einmal 9,91 €, was ich recht wenig finde!
- Der Umsatz ist von 34,5 auf 41,2 Millionen € gestiegen (+19,4%)
- Nach einem Verlust von 34,1 Millionen € in 2010 hat man im Jahr 2011 einen Gewinn von 1,95 Millionen € erzielt, der trotz einem seit 2003 bestehenden Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag nicht an die Muttergesellschaft abgeführt werden muss. Die Gründe für die Nichtabführung lassen sich aus dem geschäftsbericht nicht herauslesen.
- Zitat zu den Investitionen: "Der wesentliche Zugang zum Sachanlagevermögen (Zugänge insgesamt EUR 6,7 Mio) betrifft das in 2011 fertiggestellte Fahrgeschäft „Krake“."
- Mitarbeiterzahl im Durchschnitt von 449 auf 366 gesunken, aber Personalaufwand um 941.000 € gestiegen!
- Zitat "Für 2012 ist es Ziel, Besucherzahlen und Umsatz im zweiten Jahr nach Eröffnung des Großfahrgeschäfts „Krake“ nur leicht sinken zu lassen. Ein starker Rückgang der Besucher im nächsten Jahr wird durch die Investition in „Krake Lebt“, Deutschlands erstes an einem Achterbahnerlebnis angelehntes Horrorkabinett mit Live „Erschreckern“ und technischen Gruseleffekten, welche den Park für das Marktsegment der Teenager und jungen Erwachsenen weiter attraktiv gestalten soll, verhindert werden."

Falls Ihr aus dem Jahresbericht weitere interessante oder unerwartete Informationen herauslesen könnt, so würde ich mich über eine Nennung hier freuen.

Schöne Grüße
Mathias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
www.heidepark-forum.de: Euer Anlaufpunkt rund um den Park!
Das Forum über den Heide-Park zum informieren, Wissensaustausch, Neuigkeiten erfahren und diskutieren.
www.heide-park.org, denn 'org'-anisieren hilft!
"Heide-Park Papa" ... der Fan mit der langjährigen Erfahrung im Park.
Benutzeravatar
Papa
 
Beiträge: 588
Registriert: Di 23. Mär 2010, 22:44
Wohnort: 24568 Kaltenkirchen (bei Hamburg)

Re: Jahresabschluss 2011

Beitragvon Andrej » Mo 7. Jan 2013, 14:13

..kurze Antwort:
- Merlin Jahreskartenbesitzer: pro Besuch - eine Registrierung (machen die Anderen auch so) ;)

kurze Anmerkung:
- Essen, Getränke, Souvenirs, Spiele ...) gerade einmal 9,91 €, was ich recht wenig finde!

Lieber Papa, was hat der HP in dieser Beziehung auch zu bieten?
Außer beim EP ist es in dieser Beziehung eher mau in "Good Old Germany-Parks"

Zugänge insgesamt EUR 6,7 Mio) betrifft das in 2011 fertiggestellte Fahrgeschäft „Krake“."
Mhh, ist dieses wirklich die Investitionssumme der Krake ohne Thematisierung?

Viele Grüße aus Berlin
Andrej
Andrej
 
Beiträge: 213
Registriert: Fr 11. Mai 2012, 12:25

Re: Jahresabschluss 2011

Beitragvon Big Olli » Mo 7. Jan 2013, 15:40

Papa hat geschrieben:- Nach einem Verlust von 34,1 Millionen € in 2010 hat man im Jahr 2011 einen Gewinn von 1,95 Millionen € erzielt, der wegen einem seit 2003 bestehenden Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag nicht an die Muttergesellschaft abgeführt werden muss.


Da hast Du aber vermutlich etwas falsch interpretiert. Es müsste vielmehr heissen "- Nach einem Verlust von 34,1 Millionen € in 2010 hat man im Jahr 2011 einen Gewinn von 1,95 Millionen € erzielt, der trotz einem seit 2003 bestehenden Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag nicht an die Muttergesellschaft abgeführt werden muss.

Der Sinn eines solchen Vertrages ist ja, dass der Gewinn der Töchter bei der Mutter gesammelt werden. Dass dies nicht gemacht wurde, kann 3 Gründe haben:
- in dem angesprochenen § 301 AktG steht irgendwas, was es dem Park verbietet, den Gewinn abzuführen, was aber schwer zu definieren ist, wenn man den Vertrag nicht kennt
- in dem Vertrag sind Grenzen / Summen vereinbart, zB dass Gewinne so lange nicht abgeführt werden müssen, solange der HP nicht ein Eigenkapital von XXX € erzielt hat
- oder man einfach so darauf verzichtet, um den Park finanziell besser aussehen zu lassen, eben wegen der Veröffentlichungspflicht

Abgesehen davon heisst der Verbleib des Gewinnes beim HP nicht, dass er dort immer verbleiben muss. Merlin kann sich das Geld - unter Beachtung bestimmter gesetzlicher Auflagen - nach UK holen.
Benutzeravatar
Big Olli
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 23. Mär 2010, 22:45
Wohnort: Kaltenkirchen

Re: Jahresabschluss 2011

Beitragvon Big Olli » Mo 7. Jan 2013, 15:48

Nachtrag: Noch was gefunden ...

Im Jahresabschluss genannt:
Chancen und Risiken der künftigen Entwicklung
Seit Bestehen des Ergebnisabführungsvertrags entstandene Verluste wurden jeweils in voller Höhe von der Tussauds Deutschland GmbH ausgeglichen, woraus zum Bilanzstichtag eine Forderung gegen die unmittelbare Muttergesellschaft i. H. v. EUR 116,1 Mio resultiert. Durch eine von der Merlin Entertainments Group Holdings Limited/Großbritannien (ehemals Charcoal Newco 2 Limited/Großbritannien) erteilte Patronatserklärung sind sowohl die Tussauds Deutschland GmbH als auch die Heide-Park Soltau GmbH gegen wirtschaftliche Überschuldung abgesichert. Die Patronatserklärung beinhaltet eine allgemeine Liquiditätszusage und eine allgemeine Kapitalgarantie, in deren Ergebnis die Gesellschaft finanziell jederzeit so auszustatten ist, dass keine Zahlungsunfähigkeit bzw. Überschuldung im insolvenzrechtlichen Sinne eintreten kann. Die Erklärung ist unabhängig vom Bestand des Beteiligungsverhältnisses und kann mit einer Frist von einem Jahr zum Ende des Geschäftsjahres gekündigt werden.


Man will also das Eigenkapital des Parks stärken. Im Gegenzug dessen ist das finanzielle Risiko der Patronatserklärung niedriger. In Deutschland müssen solche Erklärungen, die man für andere gegeben hat, im Jahresabschluss genannt und bilanziert werden. Wenn dies in UK ebenfalls so ist, dürfte dies der Grund für den Verzicht der Abführung sein.
Benutzeravatar
Big Olli
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 23. Mär 2010, 22:45
Wohnort: Kaltenkirchen

Re: Jahresabschluss 2011

Beitragvon Papa » Mo 7. Jan 2013, 15:49

@Olli: Danke für die Klarstellung und Erläuterungen. Dachte eben, dieser Vertrag wäre dazu da, eben die NICHTabführung der Gewinne zu regeln. Das dort genau das Gegenteil behandelt wird schiebe ich auf mein fehlenendes Finanzwissen. :oops:

@Andrej: Na ja, nicht mal 10 Euro bedeutet ja, dass man nicht mal Essen (Egal ob Restaurant oder Imbiss inklusive Getränk) geht oder sich ein "vernünftiges" Souvenir (T-Shirt ...), kauft. Also im Hansa-Park, Phantasialand oder anderen Parks gebe ich pro Besuch definitiv mehr aus.

Schöne Grüße
Mathias
www.heidepark-forum.de: Euer Anlaufpunkt rund um den Park!
Das Forum über den Heide-Park zum informieren, Wissensaustausch, Neuigkeiten erfahren und diskutieren.
www.heide-park.org, denn 'org'-anisieren hilft!
"Heide-Park Papa" ... der Fan mit der langjährigen Erfahrung im Park.
Benutzeravatar
Papa
 
Beiträge: 588
Registriert: Di 23. Mär 2010, 22:44
Wohnort: 24568 Kaltenkirchen (bei Hamburg)

Re: Jahresabschluss 2011

Beitragvon NarfNarf » Mi 18. Sep 2013, 16:08

Moin,

also zu bilanzieren (in diesem Fall "Passivieren") ist die Patronatserklärung nur beim Patronat, wenn die Inanspruchname mehr als warscheinlich ist und somit den Anforderungen des §249 I 1 HGB genüge getan wird.
NarfNarf
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 12:28

Re: Jahresabschluss 2011

Beitragvon Papa » Do 19. Sep 2013, 06:59

Hallo NarfNarf,

herzlich willkommen im Forum.

Gibt es Deine Aussage auch in verständlich für nicht in dem Thema steckende Personen? :D Sprich kannst Du es etwas alltagstauglich umschreiben oder mit Beispielen verdeutlischen, was Du meinst?

Schöne Grüße
Mathias
www.heidepark-forum.de: Euer Anlaufpunkt rund um den Park!
Das Forum über den Heide-Park zum informieren, Wissensaustausch, Neuigkeiten erfahren und diskutieren.
www.heide-park.org, denn 'org'-anisieren hilft!
"Heide-Park Papa" ... der Fan mit der langjährigen Erfahrung im Park.
Benutzeravatar
Papa
 
Beiträge: 588
Registriert: Di 23. Mär 2010, 22:44
Wohnort: 24568 Kaltenkirchen (bei Hamburg)

Re: Jahresabschluss 2011

Beitragvon NarfNarf » Mi 25. Sep 2013, 09:46

Hallo Matthias,

ja mach ich gerne...aber nach der Arbeit :D
NarfNarf
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 12:28


Zurück zu Fundsachen & Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron