[13.12.2014] Luftaufnahmen vom Park

Dieser Bereich lebt von Euch, denn hier haben Eure Erlebnisse, Tagesberichte, Fotos, Videos und sonstigen Mitteilungen den richtigen Ort gefunden, um sie mit allen anderen Interessierten zu teilen!

[13.12.2014] Luftaufnahmen vom Park

Beitragvon Papa » Mo 15. Dez 2014, 15:12

Hallo,

am 13.12.2014 hat ein Hobby-Flieger mit seiner Drohne Luftaufnahmen vom Park gemacht, die er mir netterweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank dafür :!:

Hier also der Heide-Park während der Winterpause von oben inklusive der Baustelle der Neuheit 2015 "Wüstenflitzer", dem geschlossenen Parkteil sowie einigen kleineren Baustellen und Arbeiten, Wartungen und Instandhaltungen in der geschlossenen Zeit:

Aufgrund einer übertriebenen und Drohungen beinhaltende Mail vom Park, die zwar nicht an mich und meine Seite ging sondern an das Forum, welches die Bilder zuerst veröffentlicht hatte, habe ich mich entschlossen die Bilder zu entfernen um Schaden von mir und den befreundeten Foren bzw. Personen abzuwenden! Ich habe die Bilder aber selbstverständlich noch und stelle diese allen Interessenten gerne zur Verfügung. ;) Einfach eine Anfrage stellen und dann schauen wir, wie wir die Daten austauschen.
www.heidepark-forum.de: Euer Anlaufpunkt rund um den Park!
Das Forum über den Heide-Park zum informieren, Wissensaustausch, Neuigkeiten erfahren und diskutieren.
www.heide-park.org, denn 'org'-anisieren hilft!
"Heide-Park Papa" ... der Fan mit der langjährigen Erfahrung im Park.
Benutzeravatar
Papa
 
Beiträge: 588
Registriert: Di 23. Mär 2010, 22:44
Wohnort: 24568 Kaltenkirchen (bei Hamburg)

Re: [13.12.2014] Luftaufnahmen vom Park

Beitragvon Park-Freak » Mo 22. Dez 2014, 01:09

Absolut - aber passend für den Heide-Park - lächerlich.
Und in Soltau wundert man sich, warum keiner - oder immer weniger Leute - in den Park kommen...
Bei ständig steigenden Preisen - bei immer schlechter werdender Leistung (Wegfall von Attraktionen und verkürzung der Öffnungszeiten), qualitativ unterdurchschnittlichen Neuheiten und einer Öffentlichkeitsarbeit die quasi nicht vorhanden ist - ganz abgesehen von den peinlichen und nichtssagenden Auszeichnungen (z.B. der angeblich besten Show Europs - kann ja keiner was dafür das die Bewerter scheinbar noch nie in guten Parks waren und das in der Heide gebotene als das Maß aller Dinge ansehen) - zaubert der Park einen doch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht - nicht etwa der gebotenen Leistung wegen, sondern viel mehr aufgrund solcher peinlichen Aktionenen und Reaktionen.
Lösungen und Tips zu Social-Games auf Facebook findet ihr unter: https://www.youtube.com/user/Daddeldooo/videos?flow=grid&view=1
Park-Freak
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 30. Mär 2010, 10:04

Re: [13.12.2014] Luftaufnahmen vom Park

Beitragvon Big Olli » Mo 5. Jan 2015, 14:38

Sorry, aber so lächerlich finde ich das Thema nicht. Klar würde ich mich auch über die dauerhafte Sichtbarkeit der Bilder freuen. Aber wo kommen wir denn bitte hin, wenn mit solchen Aktionen das Recht des Hausherrn einfach mal ausser Kraft gesetzt wird? Es ist nun mal ein Privatgrundstück, und da braucht man für solche Aktionen eine Genehmigung des Inhabers.

Ob die Härte des Parks nun angemessen ist, darüber kann man sicherlich streiten. Aber in Anbetracht der steigenden Anzahl der Drohnen und der neugierigen Fans kann ich den Schritt des Parks nachvollziehen (wobei man auch bedenken muss, dass wir gar nicht wissen, was in der Mail steht, aber mit einem Anwalt wird sicherlich gedroht worden sein). Und ich bin mir sicher, dass jeder andere Grosspark in Deutschland genauso reagieren würde.

Und zuletzt darf man bei solchen Aktionen auch nicht vergessen, dass der Park eventuell eine Marketingstrategie entwickelt hat, die vielleicht durch eine Veröffentlichung von Bildern vorab zerstört werden könnte.
Benutzeravatar
Big Olli
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 23. Mär 2010, 22:45
Wohnort: Kaltenkirchen

Re: [13.12.2014] Luftaufnahmen vom Park

Beitragvon Park-Freak » Do 8. Jan 2015, 04:25

Big Olli hat geschrieben:Sorry, aber so lächerlich finde ich das Thema nicht.
...
Es ist nun mal ein Privatgrundstück, und da braucht man für solche Aktionen eine Genehmigung des Inhabers.
...
Und ich bin mir sicher, dass jeder andere Grosspark in Deutschland genauso reagieren würde.

Und zuletzt darf man bei solchen Aktionen auch nicht vergessen, dass der Park eventuell eine Marketingstrategie entwickelt hat, die vielleicht durch eine Veröffentlichung von Bildern vorab zerstört werden könnte.


Ich finde das sogar sehr lächerlich - man kann sich auch vernünftig auf eine Nichtveröffentlichnug einigen - hier hat man aber scheinbar gleich wieder die Keule ausgepackt.

Übrigens: Ein weit verbreiteter Irrtum das man nicht einfach so fotografieren darf. Drohne hin oder her. Ich habe die Bilder nicht gesehen, aber es musste unter Umständen nicht mal das Gelände (Parkplatz) betreten werden. Bei asureichender Höhe, sehr guten Zoom und einer evtl. schwenkbaren Cam ist eine Einsicht auch von öffentlichen Gelände (Straße) möglich. Zumal nirgends (oder wurde es inzwischen geändert?) Verbotsschilder aufgestellt sind bzw. Hinweistafeln, dass das Gelände nur nach Parkeintritt fotografiert werden darf. Siehe hierzu auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_Bild_der_eigenen_Sache

Zu dem Argument der Marketingstrategie: Unternehmerisches Risiko. Man kann Baustellen auch verdecken / verhüllen. Kosten? Problem des Unternehmens.
Aber sind wir mal ehrlich: Was für eine Marketingaktion soll da schon rumkommen? Jeder weiß was gebaut wird - da öffentlich bekanntgegeben - und mehr als die drittklassigen "Aktionen" der letzten Jahre (Sitzenbleiber, 2 für 1 usw.) traue ich dem Park nicht zu.
Lösungen und Tips zu Social-Games auf Facebook findet ihr unter: https://www.youtube.com/user/Daddeldooo/videos?flow=grid&view=1
Park-Freak
 
Beiträge: 92
Registriert: Di 30. Mär 2010, 10:04

Re: [13.12.2014] Luftaufnahmen vom Park

Beitragvon Big Olli » Do 8. Jan 2015, 16:39

Naja der Link zu Wiki ist ja schön und gut, aber bezieht sich nicht wirklich auf die hier (ich nenne es mal) aufgetretene Problematik. Da gibt es schon bessere Seiten wie zB http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/ ... 03502.html

Hier findet man zB

Kann mir mein Nachbar den Überflug seines Grundstücks verbieten?

Der Eigentümer hat grundsätzlich einen Anspruch darauf, die Unterlassung von Beeinträchtigungen seines Grundstücks zu fordern. Dies gilt nach herrschender Meinung unter den Juristen auch für den Luftraum darüber. Allerdings hat er "luftverkehrsrechtlich ordnungsgemäße Überflüge" zu dulden. Dies dürfte jedoch nicht für den auf geringer Höhe erfolgenden geräuschvollen Einflug von privaten Drohnen auf das Grundstück gelten. Insbesondere in den Fällen, in denen die Drohne zudem noch eine Kamera an Bord hat, dürfte davon auszugehen sein, dass darin eine Beeinträchtigung des Eigentums und der Privatsphäre zu sehen ist, die der Grundbesitzer verbieten kann. Spezielle Urteile zu dieser Problematik bestehen jedoch derzeit wohl noch nicht. In jedem Fall sollte bei Drohnenflügen Rücksicht auf die Belange der Anwohner und Nachbarn genommen werden.


Darf ich bei meinen Drohnenflügen Bilder von Häusern und Gebäuden machen und meinen Freunden zeigen?

Grundsätzlich sind auch die Urheberrechte eines Architekten an seinen Bauwerken juristisch zu beachten. In diese Rechte wird durch eine Ablichtung auch aus der Bordkamera einer privaten Drohne oder auch eines Hubschraubers eingegriffen. Soweit ich diese Bilder aber nur in meinem rein privaten Umfeld verwende und sie nur Freunden und Verwandten zugänglich mache, so ist dies rechtlich unbedenklich.

Wie sieht es aus, wenn ich diese Bilder im Internet veröffentlichen will?

Anders sieht die Rechtslage aus, wenn ich die Bilder im Internet oder an anderer Stelle öffentlich zugänglich mache. Normalerweise gilt zwar bei Aufnahmen von Gebäuden oder dauerhaft öffentlich ausgestellten Kunstwerken die Panoramafreiheit. Danach darf ein Foto eines an einer öffentlichen Straße oder einem öffentlichen Platz stehenden Bauwerks verbreitet werden, wenn es sich auf die Ansicht beschränkt, die von der Straße oder dem Platz aus zu sehen ist.

Nicht erlaubt ist das Veröffentlichen von Bildern mit der Rückseite oder dem Innenhof des Gebäudes. Für Luftaufnahmen hat dies der Bundesgerichtshof 2003 in seinem "Hundertwasser-Haus"-Urteil damals noch für Hubschrauber präzisiert (Az. I ZR 192/00). Danach gilt bei solchen Bildern die Panoramafreiheit nicht, da diese Teile des Gebäudes zeigen, die von dem Weg, der Straße oder dem Platz aus nicht zu sehen sind. Zudem besteht Einigkeit darüber, dass dieses Aufnahmerecht auch dann nicht anwendbar sein soll, wenn für die Erstellung der Aufnahme Hilfsmittel verwendet werden, wozu auch Flugkörper gehören. Wer also Luftaufnahmen ohne die Zustimmung des Rechteinhabers veröffentlicht, riskiert dabei eine teure Abmahnung.


Ich möchte gerne mit meiner Drohne professionelle Luftaufnahmen machen und diese verkaufen. Darf ich das?

Ohne Zustimmung des jeweiligen Grundstückseigentümers ist davon dringend abzuraten. Wie bereits ausgeführt, gilt in diesem Fall die Panoramafreiheit nicht, so dass gegebenenfalls eine Urheberrechtsverletzung vorliegen würde. Doch auch jenseits des Urheberrechts droht juristisches Ungemach. So hat der BGH im März 2013 (Az.: V ZR 14/1) entschieden, dass ein Grundstücksbesitzer über die kommerzielle Verwertung der von seinem Grundstück aus angefertigten Fotos seiner Bauwerke und Gartenanlagen entscheiden kann. Dies gilt sogar dann, wenn der Zugang zu dem Gebiet zu privaten Zwecken gestattet ist. Wer also mit professionellen Luftaufnahmen Geschäfte machen will, muss dabei stets vorher den Grundstücksinhaber um Erlaubnis fragen.


Das Thema "Geld verdienen" ist hier zwar sicherlich fehl am Platz, weil der User mit den Bildern kein Geld verdient hat. Aber das Forum, welches die Bilder veröffentlicht hat, hat sicherlich einen kommerziellen Hintergrund.

Darf ich Bilder von Personen auf ihren Privatgrundstücken aufnehmen?

Gerade mit Drohnen ist es ein leichtes Spiel, über das Nachbargrundstück zu fliegen und Bilder von den sich sonnenden Nachbarn oder den Vorgängen im Nachbarhaus zu machen. Hier ist absolute Vorsicht geboten, da man sich schnell ungewollt in der strafrechtlichen Verantwortung befinden kann. Grundsätzlich gilt auch hier, dass die Einwilligung der abzubildenden Person einzuholen ist, will man die Bilder verbreiten. Ist jedoch die Intimsphäre des Fotografierten durch die Bilder betroffen, kann auch schon die Aufnahme an sich strafbar sein.

Paragraf 201a des Strafgesetzbuchs, der sogenannte Paparazzi-Paragraf, regelt die Strafbarkeit von Aufnahmen aus dem höchstpersönlichen Lebensbereich einer Person. Hier genügt allein die Herstellung der Bilder. Die Intimsphäre verletzt derjenige, der Bilder einer anderen Person aufnimmt, die sich in der Wohnung oder einem gegen Einblick besonders geschützten Raum befindet. Bilder von den Nachbarn, die sich gerade im sichtgeschützten Garten sonnen oder im Schlafzimmer befinden, sollten daher nicht nur der guten Nachbarschaft wegen unbedingt vermieden werden. Im Übrigen steht nicht nur die Herstellung unter Strafe. Wer Bilder zwar mit Einverständnis des Abgebildeten aufnimmt, aber bewusst ohne dessen Wissen oder sogar gegen dessen Willen an Dritte weitergibt, macht sich ebenso strafbar. In beiden Fällen muss mit einer Geldstrafe bis hin zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr gerechnet werden.

Bei privaten Aufnahmen von Gebäuden muss man nur klären, ob man am geplanten Ort eine Drohne fliegen lassen kann. Will man die Fotos veröffentlichen, sollte man auch die Zustimmung desjenigen einholen, der die Rechte am Bauwerk hat.
Im öffentlichen Raum können Aufnahmen von Personen ohne ihre Einwilligung dann gemacht und veröffentlicht werden, wenn diese wie hier nicht identifizierbar sind.


Aber um es deutlich hervorzuheben: ich habe keine Lust auf eine Diskussion, die sicherlich so schnell nicht enden würde. Es ist halt meine Meinung, Du hast Deine Meinung ;) Und das ist auch gut so.
Benutzeravatar
Big Olli
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 23. Mär 2010, 22:45
Wohnort: Kaltenkirchen

Re: [13.12.2014] Luftaufnahmen vom Park

Beitragvon coasterfreak79 » Do 29. Jan 2015, 08:43

Sehr interessantes Thema mit den Drohnen ( generell ob Flugverbot oä. ) Ich überlege mir auch seit längeren eine anzuschaffen, gerade jetzt zu der Zeit wo ich aus Gesundheitlichen Gründen noch nicht so weit bin, um mich wieder in einen Coaster zu setzen käme mir das jetzt ganz recht um auf andere Art in der Zeit mich mit meinem Hobby zu beschäftigen. Gerade der Heidepark macht es seinen Fans immer etwas schwierig, aus diesem Grunde ist mir der Park auch etwas zu unsympathisch .... Das wäre aber jetzt wieder ein anderes Thema.

Kurz & knapp: Wenn ein Park ( ich meine jetzt nicht nur den Heidepark ) ein Flugverbot ausstellt, sollte man sich "auch wenn so etwas für uns immer sehr schade ist" auch daran halten. Besteht dieses jedoch nicht, sehe ich auch keinen Grund, solche Aktionen nicht auszuführen. Solang man die Bilder/Videos wenn nicht gewünscht - auch nicht online zur Verfügung stellt. Das auch ich mich darüber freue wenn solche Bilder mal auftauchen brauch ich wohl nicht weiter zu erläutern - ist doch klar :) Als Krake sich im Bau befand, haben wir uns auch informiert vorher & es bestand aktuell kein Flugverbot - zumindest wusste niemand etwas darüber, so haben wir uns dann auch mal kurz ins Flugzeug gesetzt. Natürlich keine Bilder online gestellt - uns war ja im Voraus klar wie der Park darauf reagieren würde. Nochmal, ich finde das ein sehr interessantes Thema - speziell mit den Drohnen - ich wundere mich gerade dass ich bisher noch nicht so ein Thread hier aufgemacht habe. :) ..... gerne mehr davon !!!
Gruß

Stefan
Benutzeravatar
coasterfreak79
 
Beiträge: 391
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 22:21
Wohnort: Münster


Zurück zu Tagesberichte, Aufnahmen und Videos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste